tipps & trends

Gelnägel selbst entfernen in wenigen Schritten

Gelnagellack hat so viele Vorteile: Die Nägel glänzen traumhaft schön, nichts splittert, du kannst dich über einen wunderbar gepflegten Look freuen – und das für mehrere Wochen! Doch ihre Widerstandskraft macht sie auch unglaublich hartnäckig, wenn es darum geht, sie zu entfernen. Lästig, wenn die Nägel einreissen, abbrechen oder schneller nachwachsen und du nicht sofort einen Termin im Nagelstudio bekommst. Doch jetzt verraten wir dir ein Geheimnis: Gelnägel selbst entfernen ist nur ein ganz klein bisschen aufwendiger als normalen Nagellack entfernen. Wir zeigen dir, wie es geht!

Gelnägel selbst entfernen

Gelnägel selbst entfernen mit Aceton

 

Gelnägel selber entfernen – das ist nicht mit viel Aufwand verbunden. Man braucht weder Geräte wie einen Fräser daheim, noch besondere Vorkenntnisse. Also keine Sorge: Ein Grundkurs im Nagelstudio deines Vertrauens muss nicht sein. Du brauchst nur ein paar Basics, rund 15 Minuten Zeit und - Fingerspitzengefühl. Schon verschwinden deine Gelnägel spurlos. Probiere es gleich aus!

 

Die Methode mit der Alufolie

 

Du brauchst dafür:

 

  • - Grobe Feile
  • - Nagellackentferner mit Aceton wie z.B. den naturally clean remover von essie
  • - 10 Stück Baumwollwattebällchen
  • - Frischhalte- oder Alufolie – bitte vorher in kleine Quadrate schneiden
  • - Nagelöl: Wir empfehlen das apricot cuticle oil von essie
  • - Eine kleine Schüssel
  • - Orangen- oder Rosenholzstäbchen

 

Gelnägel selbst entfernen: So funktioniert es

 

1. Nagelhaut schützen

 

Damit die empfindliche Haut rund um deine Nägel geschützt wird, trage vorab sorgfältig Nagelöl, wie das apricot nail & cuticle oil von essie, auf. Alternativ kannst du auch zu Vaseline greifen. Auch sie verleiht der Haut ausreichend Feuchtigkeit und schützt sie vor dem Nagellackentferner. So kann das Aceton die Haut weniger stark angreifen und deine Hände bleiben streichelweich.

 

2. Nägel kürzen

 

Beginne mit der groben Feile und kürze deine Nägel damit an der Spitze. Verwende dafür keine Schere oder Nagelknipser, denn die können das Gel leicht brechen lassen. 

 

3. Die oberste Gelschicht abtragen

 

Vor dem eigentlichen Nagellack entfernen, trage die oberste Schicht deines Gellackes mit der groben Feile vorsichtig ab. Je mehr du von den Gelnägeln entfernst, desto feiner sollte die Körnung der Feile sein, damit du deinen Naturnagel nicht beschädigst. 

 

4. Gut einweichen

 

Und zwar die Baumwollwattebällchen – einfach eine Schüssel mit acetonhaltigem Nagellackentferner füllen und 10 Bällchen gut durchtränken, bis sie ganz vollgesogen sind. Warum du auf Wattepads verzichten solltest? Ganz einfach: Sie können nicht so viel Flüssigkeit aufnehmen und sorgen für ein weniger gründliches Ergebnis. Ein zusätzlicher Tipp: Die Fenster öffnen und gut lüften. So vermeidest du die Aceton-Dämpfe einzuatmen. 

 

5. Richtig verpacken

 

Lege auf jeden deiner Fingernägel eines der Baumwollwattebällchen und wickle die Fingerspitzen dann sorgfältig in Folie ein. Die Farbe sollte wirklich vollkommen abgedeckt sein, damit möglichst wenig Reste übrigbleiben können. Wenn sich die Fingerspitzen jetzt etwas wärmer anfühlen: Keine Sorge, das ist ganz normal – das Aceton wirkt einfach.

 

6. Immer mit der Ruhe

 

Gelnägel entfernen braucht eben Zeit – genauer gesagt 15 Minuten. Die Hände still halten ist nicht dein Ding? Du kannst ja in der Zwischenzeit deine Lieblingsserie im TV ansehen, Musik hören, dich über einen Podcast oder ein Hörbuch freuen, oder dich ganz einfach entspannen.

 

7. Auf natürliche Nägel freuen

 

Ziehe die Folie ab und reibe mit den Wattebällchen sanft über deine Nägel. Ein wenig Druck ist in Ordnung, zu fest sollte es nicht sein. Der Grossteil des Gelnagellacks sollte jetzt entfernt sein. Die Reste kannst du mit dem Orangenholz- oder Rosenholzstäbchen abtragen: von der Nagelhaut bis zur Spitze - und dabei immer vorsichtig bleiben!

 

Die Einweich-Methode

 

Bei dieser Methode zum Gelnägel selbst entfernen brauchst du ebenso einen acetonhaltigen Nagellack. Zusätzlich dazu brauchst du zwei Schüsseln, eine sollte etwas grösser als die andere sein. 

 

  • 1. Die grössere Schüssel füllst du mit warmen Wasser
  • 2. In die kleinere Schüssel kommt der acetonhaltige Nagellack. 
  • 3. Jetzt legst du die kleinere Schüssel vorsichtig in die grössere, damit der Nagellack sich anwärmt. 
  • 4. Dann wiederholst du Schritt 1 – 3 von der vorigen Anleitung und legst in einem vierten Schritt deine Finger zum Einweichen etwa 10 – 15 Minuten in den erwärmten Nagellackentferner. 
  • 5. Die Ecken werden sich mit der Zeit zu lösen beginnen. Wenn das der Fall ist, kannst du das Gel vorsichtig mit einem Holzstäbchen entfernen. 

Gelnägel selbst entfernen ohne Aceton

 

Du suchst nach einer Methode um deine Gelnägel selbst zu entfernen, die etwas schonender ist als die mit acetonhaltigem Nagellack? Wir haben dir drei Möglichkeiten zusammengesucht, die dich auch ohne Aceton zum Ziel führen. Gleich vorweg: Für keine von ihnen brauchst du acetonfreien Nagellackentferner. Denn er ist als Lösungsmittel nicht stark genug für deine Gelnägel. 

 

Nägel wachsen lassen

 

Du könntest deine Gelnägel einfach herauswachsen lassen. Das ist definitiv die schonendste Variante für deine Naturnägel und die Nagelhaut, sieht aber halt für lange Zeit nicht so schön aus. Wenn du dich dafür entscheidest, achte auf kleine Risse an der Nageloberfläche. Denn durch die könnten Keime und Bakterien eindringen. 

 

Gelnägel mit Hausmittel entfernen

 

Du könntest deine Gelnägel auch mit ganz natürlichen Lösungsmitteln versuchen zu entfernen. Nämlich mit Essig und Zitrone. 

 

Du brauchst dafür:

 

  • - 2 kleine Schalen 
  • - Essig
  • - Mehrere Baumwollwattebällchen
  • - Ein Schuss Zitronensaft

So funktioniert es:

 

  • 1. Halte deine Nägel etwa 15 Minuten in ein Schälchen mit warmem Wasser. 
  • 2. Mixe in der zweiten Schüssel den Essig mit dem Zitronensaft. Die Menge sollte für all deine 10 Fingernägel reichen!
  • 3. Weiche die Wattebällchen in das Schälchen mit der Essig-Zitronenmischung ein. 
  • 4. Lege die vollgesogenen Wattebällchen auf deine Gelnägel und übe dabei leichten Druck aus. 
  • 5. Jetzt ist der Gelnagel soweit eingeweicht, dass du ihn vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen vom Naturnagel entfernen kannst. 

 

Gelnägel mit Rosenholzstäbchen entfernen

 

Bei dieser Methode musst du besonders vorsichtig sein und eigentlich solltest du sie nur im absoluten Notfall anwenden, denn du kannst damit leicht deinen Naturnagel beschädigen. Also wenn bei deinem Nagelstudio Nägel entfernen akut nicht möglich ist und du zu einem wichtigen Termin erscheinen musst. Für die folgende Methode brauchst du nur etwas Nagelöl und ein Rosenholzstäbchen. 

 

So funktioniert es:

 

Übe leichten Druck auf deinen Fingernagel aus und finde eine lockere Stelle. Dann reibe den Nagel mit apricot nail & cuticle oil von essie ein und drücke weiterhin vorsichtig gegen den Nagel. Jetzt nimm dein Rosenholzstäbchen zur Hand und versuche den Gellack vorsichtig vom Nagel zu schieben. Verwende zum Abschluss einen Buffer, um Reste des Gellackes zu entfernen. 

 

Gelnägel selbst entfernen: Was du vermeiden solltest

 

„Gewöhnlichen“ Nagellack entfernen, wie zum Beispiel einen unter den vielen verschiedenen trendigen Farben von essie, funktioniert einwandfrei – kein Thema. Auch mit einem weniger aggressiven acetonfreien Nagellackentferner. Aber warum funktioniert das Gelnagellack entfernen mit der gewöhnlichen Methode nicht? Egal, wie oft man rubbelt und reibt: Gelnägel selbst entfernen kann eine hartnäckige Angelegenheit sein. Das liegt daran, dass Gelnagellack unter UV Licht versiegelt wird. Das macht ihn so einzigartig robust – aber eben auch so widerstandsfähig. Man kann noch so oft Nagellackentferner auftragen: Der Gelnagellack hält und hält und hält. Was nun? Wegfeilen, peelen, schneiden? Nein, da heisst es: Hände weg – wortwörtlich! Bei diesen Methoden kannst du dich verletzen und deine Nägel und die Nagelhaut schwer beschädigen. Und ehrlich gesagt: Sie bringen auch nicht das gewünschte Ergebnis.

 

Gelnägel selbst entfernen: Die Pflege danach

 

Natürlich strapaziert der Vorgang des Nagellack entfernens Nägel und Nagelhaut und kann Trockenheit verursachen. Das 15-minütige „Bad“ im Aceton kann die Nägel ebenso angreifen. Sie können brüchiger und poröser wirken, sind vielleicht dünner und neigen zum Abbrechen und Absplittern. Vor allem nach dem Gelnägel entfernen mit Aceton brauchen die Nägel eine Extraportion Pflege. Und zwar eine grosse! Es muss aber nicht immer das Home-Spa sein – ein paar Handgriffe reichen aus:

 

  • - Verwende täglich reichhaltige Handcreme, um der Haut und den Nägeln viel Feuchtigkeit zu verleihen. So bleiben deine Hände geschmeidig und zart und du verwöhnst deine Nägel und die Nagelhaut.

  • - Die Nagelhaut und auch die Nägel zwischendurch immer wieder mit Nagelöl einreiben, um sie geschmeidig zu halten.

  • - Entferne mit einem Buffer die Rillen und kräftige somit deine Nägel.

  • - Auch Nagellack strapaziert deine Nägel. Ein Primer sorgt für zusätzlichen Schutz vor dem Lackieren.

  • - Ein Base Coat sorgt für zusätzlichen Schutz vor dem Lackieren und verhindert unschöne Verfärbungen deiner Nägel. Verwende dafür zum Beispiel den strong start von essie. Den Base Coat kannst du natürlich auch unter gewöhnlichem Nagellack verwenden.

  • - Vor der nächsten Maniküre immer Unterlack auftragen – du findest mit essie bestimmt den richtigen base coat für deine Nägel. Das verhindert auch das Abfärben und sorgt nach dem Gelnägel entfernen für ein schöneres Ergebnis. Einen Unterlack kannst du natürlich auch unter gewöhnlichem Nagellack verwenden.

Übrigens: Auch die Maniküre mit Gelnagellack kannst du dir zuhause gönnen – wir verraten dir in unserem Artikel gerne, wie dir deine Maniküre zuhause ohne Nagelstudio gelingt und damit das Resultat auch dauerhaft hält, haben wir dir in einem weiteren Beitrag die Do´s and Don´ts für deine Gelmaniküre zusammengefasst. 


essie Pflegeprodukte kaufen

apricot cuticle oil Nagelhautpflege apricot cuticle oil essie&reg; apricot cuticle oil zieht schnell ein, versorgt die Nagelhäute sofort mit Feuchtigkeit, macht sie geschmeidiger und beugt trockenen Nagelhauträndern vor.<br /> <div> </div> naturally clean remover Nagelpflege naturally clean remover <style type="text/css"> p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 12.0px 'Lucida Grande'; color: #000000} </style><p class="p1">Natürlich reinigender Nagellackentferner von essie, der alle Nagellack-Farbtöne entfernt und reinigt, ohne dem Nagelbett seine essentielle Feuchtigkeit zu entziehen.</p> strong start base coat strong start Der essie Pflege-Champion für Stärkung & Festigung. Der Unterlack verstärkt, kräftigt & härtet die Nägel, dank der mit Biotin angereicherten Formel. Damit ist dieser Unterlack die ideale Maniküre-Basis für dünne, brüchige Nägel. Für ein optimales Maniküreergebnis sollte zunächst eine Schicht strong start auf den Nagel aufgetragen werden. Die Maniküre mit 2 Schichten essie Nagellack und einer Schicht essie Überlack abschließen.